Die Kosten für eine Beerdigung sind so individuell wie die Verstorbenen selbst. Zwischen einer schlichten Beisetzung mit einfacher Urne, minimalistischer Deko sowie kleiner Trauergesellschaft und einer detailreichen Abschiedszeremonie mit hochwertig-veredeltem Sarg, umfangreichen Blumenschmuck und zahlreichen Gästen, können tausende Euro liegen. Auch regional gibt es starke Unterschiede. „Über Geld spricht man nicht“ heißt es oft. Für eine Planungssicherheit kann es jedoch bedeutsam sein, über die Kosten der Beisetzung, sowie vor allem der wiederholend anfallenden Ausgaben, informiert zu sein.

 

Eine durchschnittliche Bestattung kostet fast 15.000 Euro

Wie bei allen Dingen im Leben, ist auch beim Thema Abschied preislich nach oben hin alles offen. Laut dem Statista Research Departement kostete eine Bestattung in Deutschland im Jahr 2019 durchschnittlich 12.980,- Euro, mindestens jedoch 3.950,- Euro. Neben den Kosten für die Überführung, den Sarg bzw. die Urne, sowie die Trauerzeremonie samt Redner und Blumen, fallen vor allem Beisetzungs- und Friedhofsgebühren an. Der Steinmetz stellt mit durchschnittlich 5.000,- Euro für den Grabstein mit Gravur sowie die Grabeinfassung, den größten Kostenpunkt dar. Generell lässt sich sagen, dass eine Feuer- oder Seebestattung zumeist günstiger als eine Erdbeisetzung auf dem Friedhof ist.

 

Nach der Beerdigung fallen weitere Kosten an

Schon allein die Beisetzung an sich ist teuer. Doch auch danach fallen Kosten an. Die Kränze und Blumen der Trauerfeier sind schnell verwelkt und das Thema Grabpflege stellt viele Hinterbliebene vor eine Herausforderung. Oftmals leben sie nicht mehr in der Nähe der Beisetzungsstätte. (Um das Grab des Verstorbenen dennoch liebevoll zu gestalten, wird immer häufiger die Grabpflege durch einen Gärtner in Anspruch genommen. Auch hier sind die Kosten – je nach Region, Anbieter, Größe der Grabstätte und den individuellen (Bepflanzungs-) Vorlieben – sehr unterschiedlich. Nach der ersten Grabanlage kann die regelmäßige Bepflanzung und Pflege bei einer Laufzeit von 25 Jahren summiert durchaus 6.000,- Euro kosten. Oftmals ist durch das Absinken der Erde nach circa 5 bis 10 Jahren eine erneute kostenpflichtige Grabanlage notwendig. Selbst, wenn die Grabpflege eigenständig übernommen wird; das saisonale Bepflanzen kostet Geld und Zeit.

 

„Über Geld spricht man“ – die RUHEBAUM Preise

Natürlich kostet auch die Beerdigung in einem der drei Wallersteiner Ruheforste Geld. Je nach individuellen Vorstellungen können die Kosten für die Urne und die Ausgestaltung der Trauerzeremonie auch hier variieren. Die Preise für die Beisetzung sind jedoch sehr transparent: Ihr persönlicher Ruheplatz unter einem RUHEBAUM ist, je nach Kategorie und bei einer Laufzeit von 15 Jahren, schon für einmalig 700,- Euro zu haben. Ein ganzer RUHEBAUM mit 12 Plätzen kostet in der mittleren Kategorie (3) 5.500,- Euro. Hinzu kommen lediglich individuelle Gebühren für Bestatter und Beisetzung. Die Grabpflege übernimmt die Natur – natürlich kostenfrei.

 

Alle RUHEBAUM Preise im Überblick

Hier finden Sie eine Übersicht unserer RUHEBAUM Pakete. Wenn Sie eine individuelle Beratung wünschen, dann kontaktieren Sie uns gerne.